«

»

Wenn Katzen älter werden…

Katzen gelten ab dem 10 oder 11 Lebensjahr als Senioren, ab dem 15 Lebensjahr muss man vermehrt mit medizinischen Problemen rechnen, doch das tatsächliche Alter sagt natürlich nichts über das Befinden eurer Katze aus, Nahrung, Bewegung und Gene spielen dabei auch eine sehr große Rolle. Doch woran merkt man das eine Katze alt wird? Zuerst merkt man dies an dem erhöhten Schlafbedürfnis, außerdem frieren ältere Katzen schneller und suchen sich deswegen oft Schlafplätze auf Heizungen oder ähnlichem. Ältere Katzen werden auch anhänglicher und haben ein erhöhtes Liebesbedürfnis. Neben einem reduzierten Bewegungsdrang lassen außerdem die Sinne weiter nach, Seniorenkatzen hören und sehen nicht mehr so gut als jüngere, dies äußert sich durch plötzlich lautes Miauen. Ältere Katzen haben auch ein verändertes Fressverhalten, dies liegt vor allem an dem abnehmenden Geruchsvermögen und die Geschmacksnerven funktionieren nicht mehr wie gewohnt, meist hilft dabei einfaches anwärmen der Tiernahrung oder hinzufügen salzloser Brühe, beides intensiviert den Futter Geschmack. Außerdem ist es ratsam auf ein seniorengerechtes Futter umzustellen. Aber Achtung frisst die Katze gar nicht mehr solltet ihr unbedingt zum Tierarzt! Ältere Katzen sind zwar nicht mehr so aktiv wie junge Katzen wollen aber trotzdem Beschäftigt werden, so helfen Intelligenzspielzeug oder eine Federangel den Spieltrieb anzuregen und fördern den Geist. Wundert euch nicht wenn eurer Katze nun auch häufig was daneben geht, Unsauberkeit20161022_145115 ist auch ein Zeichen des Alterns, denn ältere Katzen schaffen es oft nicht mehr rechtzeitig aufs Katzenklo. Tierärzte raten Senioren Katzen halbjährlich zum Gesundheitscheck zu schaffen, denn  die häufigsten Erkrankungen sind chronische Niereninsuffizienz, Diabetes, Schilddrüsenüberfunktion, Probleme mit Zähnen und Zahnfleisch, Arthritis, Arthrose, eine eingeschränkte Herzfunktion, sowie Fettleibigkeit und sogar Demenz. Trotz allem haben Katzen eine immer weiter steigende Lebenserwartung, dies liegt vor allem an der besseren Ernährung und der gesundheitlichen Versorgung. Wohnungskatzen haben eine durchschnittliche Lebenserwartung von 15 Jahren und Freigänger ca. 7 Jahre. Die älteste Katze der Welt stammt aus den USA und wurde sogar 30 Jahre. Genießt einfach die Zeit mit eurer Fellnase, verwöhnt Sie und gebt Ihr viel Liebe so habt Ihr auf jeden Fall eine glückliche Katze. 

Hier die Umrechnung von Katzenjahren in Menschenjahre:

Katzenalter  Menschenjahre

1                    15    

2                    24

3                    28

4                    3220161022_145015

5                    36

6                    40 

7                    44

8                    48

9                    52

10                  56

12                  64

14                  72

16                  80

18                  88

20                  96

22                 104

Schreibe einen Kommentar